Zukünftiger Tätigkeitsbereich:
Geprüfte Meister/innen für Kraftverkehr sind zuständig für die Beschaffung und Erhaltung des Fuhrparks. Sie überwachen den Betrieb und stellen sicher, dass die Transportabläufe fachgerecht und effizient ablaufen. Sie erstellen Fahrpläne und übertragen Fahraufträge an die Fahrer/innen, kontrollieren die Lenk- und Ruhezeiten sowie die Einhaltung von Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften. Darüber hinaus überwachen Meister/innen für Kraftverkehr die Kostenentwicklung und Arbeitsleistung des Fuhrparks. Sie achten zudem darauf, dass das zugeteilte Budget eingehalten wird und/oder erstellen die Betriebsabrechnung und werten sie aus. Nicht zuletzt führen sie Mitarbeiter/innen, wirken bei der Personaldisposition und -planung sowie der betrieblichen Ausbildung von Auszubildenden mit.

Zielgruppe:
Kraftfahrer/innen, die die Überwachung und Leitung in Betrieben des gewerblichen und öffentlichen Personen- und Güterverkehrs übernehmen möchten.

Voraussetzung:
Zur Prüfung zum Prüfungsteil „Grundlegende Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
• eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem der anerkannten
Ausbildungsberufe Berufskraftfahrer oder Fachkraft im Fahrbetrieb oder
• eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten
Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
• eine mindestens vierjährige Berufspraxis

Zur Prüfung im Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
• das Ablegen des Prüfungsteiles „Grundlegende Qualifikationen", das nicht
länger als fünf Jahren zurückliegt, und
• in den in Absatz 1 Nummer 1 bis 3 genannten Fällen jeweils mindestens ein
weiteres Jahr Berufspraxis

Die Berufspraxis nach den Absätzen 1 und 2 soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben nach § 1 Absatz 3 der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss „Geprüfter Meister für Kraftverkehr und Geprüfte Meisterin für Kraftverkehr“ aufweisen.

Abweichend von den in den Absätzen 1 und 2 genannten Voraussetzungen ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Sonstiges: Wichtig für die Anmeldung/Zulassung zur Prüfung bei der IHK ist:
Kopie des Prüfungszeugnisses über den Berufsabschluss, Nachweis der bisherigen Tätigkeiten (Zeugnisse, Nachweis von Betrieben)

Seminarinhalt:
Berufs- und arbeitspädagogische Eignung:
• Ausbildung planen, vorbereiten, durchführen und abschließen
Grundlegende Qualifikationen:
• Rechtsbewusstes Handeln
• Betriebswirtschaftliches Handeln
• Anwenden von Methoden der Kommunikation und Planung
• Zusammenarbeit im Betrieb
• Berücksichtigen naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten
Handlungsspezifische Qualifikationen:
• Fuhrparktechnik und Fuhrparkmanagement
• Organisation und Kommunikation: Betriebliches Kostenwesen und Controlling, Planung, Steuerung und Kommunikationssysteme,
Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz, Qualitätsmanagement
• Führung und Personal: Personalführung, Personalentwicklung

Abschluss:
Prüfungen vor der IHK (schriftlich und mündlich): „Geprüfter Meister/in für Kraftverkehr"

Ablauf der Weiterbildung:
Ganz nach Ihren Bedürfnissen können Sie bei uns Ihre Kursform bestimmen:
Entscheiden Sie sich zwischen einem Teizeit- oder Vollzeit-Modell und im nächsten Schritt, ob Sie in einer Klasse vor Ort lernen möchten oder zu Hause in einem Live-Online-Lehrgang vom eigenen Rechner aus. Wir beraten Sie bei gerne!

1. Vollzeit oder Teilzeit
Teilzeit
Dauer: 20 Monate (Oster- und Weihnachsferien sind unterrichtsfrei)
Beginn: 2x pro Jahr (Februar/März & August/September). Ein individueller Einstieg ist möglich.
Zeiten: Samstags von 08.30 Uhr bis 15.30 Uhr (i.d.R.)

Vollzeit:
Dauer: 5 Monate (Oster- und Weihnachsferien sind unterrichtsfrei)
Beginn: 2x pro Jahr (Februar/März & August/September). Ein individueller Einstieg ist möglich.
Zeiten: Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 15.30 Uhr (i.d.R.)

2. Präsenz oder Live-Online
Präsenz:
In einer Klasse von maximal 25 Teilnehmern werden Sie Schritt für Schirtt von erfahrenen Dozenten durch die Inhalte geführt. Unsere Lehrgänge finden deutschlandweit an über 20 Standorten statt. Modern ausgestattete Klassenräume und Unterrichtsmethoden sowie ausreichend kostenfreie Parkplätze stellen den schulischen Rahmen vor Ort.

Live-Online:
Den PC einschalten, Headset aufsetzen - und los geht´s! Nehmen Sie ohne Anfahrtstress und Fahrtkosten im virtuellen Klassenraum Platz und folgen Sie dem multimedialen Unterricht. Kommunizieren Sie dabei problemlos mit Ihrem Dozenten oder anderen Teilnehmern, üben Sie Prüfungsaufgaben mit neuen visuellen Methoden und profitieren Sie von einer intensiven Form des Unterrichts - ganz bequem von zu Hause aus. Unsere fachkundigen Lehrkräfte werden Sie mit angepassten Unterrichtskonzepten durch alle prüfungsrelevanten Inhalte leiten. Zudem können einzelne Unterrichtsinhalte durch Videoaufzeichnungen nachgeholt werden.

Fördermöglichkeiten:
Eine Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsgesetz (AFBG) „Aufstiegs-BAföG“ ist möglich. www.meister-bafoeg.info

Termine: Schulungsort Hagen:
Start der Teilzeitausbildung:

Start der Vollzeitausbildung:
02.12.2019
Preise: Auf Anfrage.
Ort(e): Hagen